Workshops

1.Training zum All-EIN-Sein

 

vom 19. - 26 Mai 2019http://www.sommerfrische.mecklenburg.de

ein Zyklus in 3 Teilen
(auch einzeln als Seminar nutzbar/ als Schnupperwoche oder als eine Sequenz der schamanischen Ausbildung)

    Teil 1: vom 19. - 26. Mai 2019/ Sommerfrische
    Teil 2: Vorschlag: vom 29.9. - 6.Oktober 2019/Vale de Zorras (Portugal)
    Teil 3: wird mit den Teilnehmerinnen besprochen

 

 

 

 

Feuer des Nachts


Hie und da - weit verstreut und ohne einander zu kennen
sitzen welche an nächtlichen Feuern.
Da knistert es und manchmal sprüht´s Funken.
Sonst ist es still.
Es sind Feuer für eine allein.
Kein Gespräch, keine Lieder.
Eine Wache: die hat sich ergeben, lag nicht in der Absicht.
Beim Sitzen am Feuer wird´s plötzlich deutlich:
Da sind viele in einsamen Tälern, auf Hügeln, an Flußläufen,
in den Ebenen zur gleichen Zeit -
eine Wache, ein Lot inmitten des Irrsinns -
Eine Wache, von solchen die  keine Feinde suchen, nichts
bewachen, keiner Glaubensgemeinschaft angehören,
sich nicht stark machen für eine gemeinsame Idee.
Keine Waffe wird hier getragen.
Sie sind da und gehören niemanden an.
Sind nur der Erde, den Himmeln und dem Atem der Welten verbunden.
Eine Wache.
Ein Feuer des Nachts.
AllEin sitzen viele und halten das Lot in die kommende Zeit.

(aus Mermaid & Lilith begegnen einander, Schicht 2, Knochengesang)

All-EIN-Sein ist eine Lebensform.
Sie geht von der Fülle aus, davon, daß immer alles da ist!
Sie will geübt werden, um sich im Stoffwechsel ausbreiten zu können und bisher vorhandene Stoffwechsel von Armut, Abhängigkeit, Auslagerung..zu ersetzen.
Dazu sind Felder hilfreich. Felder der Ahninnenkräfte und Felder, die durch gemeinsam trainierende Menschenfrauen entstehen.
All-EIN-Sein ist die konsequente Entscheidung sich mit Erde, Winden, Sternen, Pflanzen, Ahninnen..vertraut zu machen.
In der Umsetzung bedeutet das, alle Energien, die bisher im (viel zu engen) Menschenrahmen gelebt wurden, zu befreien und den lebendigen Feldern zurückzugeben.
So erschaffen wir Verbindung und Heimat, die wir gleichzeitig mit-herstellen und nutzen können.
So werden wir Verwandte von Erde, Sternen, Pflanzen.

Frauen, die Lust haben, ihren Platz am " Feuer des Nachts" einzunehmen, sind willkommen!

Ich habe großes Interesse daran, daß diese Lebensform alltäglich gelebt wird!


zur Arbeitsweise:
Wir werden schamanische Haltungen nutzen, um uns mit den großen Feldern zu verbinden.
Silben und Sätze werden uns begleiten.
Mittel wie "Übertragung" und "Behandlung" stehen zur Verfügung.
Töne werden uns einbinden.
Wir wenden uns an ERDE selber, an den Ort, die Steine, Pflanzen, etc..die uns jeweils umgeben.
In der Nähe der Sommerfrische gibt es z.B. den "Steintanz" mitten im Wald, und auf dem Weg dorthin wohnen Unken, die in ihrem Klangteppich soviel Wissen tragen, dem wir uns nähern können.
Im Vale de Zorras  leben Wesenheiten wie Oliven- und Granatapfelbäume, Korkeichen, die wissen wie lebendige Isolation geht, außerdem Tiere wie Geckos und Mungos und Salamander, um nur einige zu nennen..
Außerdem gibt es Zauberplätze, wie Brunnen, Backhäuser, etc..die von Ute und mir über fast 2 Jahrzente geehrt wurden und die sehr lebendig sind.
Wir werden uns diesen Wesen und Plätzen zeigen und uns von ihnen führen lassen.


Preise und alle weiteren Infos bitte bei mir direkt erfragen.
Anmeldeschluß ist der 31.3.2019

Ich freue mich auf dieses Treffen!