aktuelles

Liebe Frauen,

in diesem Jahr wird es  noch 2 Wochenendseminare in Deutschland geben!

(Die Woche in Portugal kann bei Interesse auch stattfinden)

Durch Corona hat sich der Veranstaltungsort in Bad Wurzach, vom 6.-8. November 2020 neu ergeben und ich bin gespannt, da ich das Haus Mandorla auch noch nicht kenne.

Corinnas Haus in Zöschingen erfüllt die Auflagen nicht und kommt daher nicht in Frage.

 

Ich bin das erste Mal seit Jahren für eine längere Zeit am Stück in Portugal auf meinem Land, da mein Flug im Mai ausfiel und auch die Seminare ..

Das hat mir ein tieferes Eintauchen in die Schichten ermöglicht und die Auflage des räumlichen Abstands von Menschen, diese 1.50 oder 2 m , war mir erstaunlich angenehm.

Es ergaben sich Wahrnehmungen des „Heiligen Raumes“, die mir in dieser praktischen, körperlichen Form neu waren.

 

Mit „Heiligem Raum“ benenne ich ein Feld um jede Frau,  das in anderen Zeiten existiert haben muss, das unverletzlich war, Übergriffe aus sich heraus unmöglich machte.

Ute und ich haben immer wieder daran gearbeitet, auch in Seminaren, dieses Feld zu heben. Durch die Auflage der letzten Monate, den räumlichen Abstand von Menschen zu wahren, wurde für mich eine Ebene des Heiligen Raumes spürbar, die ich bisher so nicht wahrgenommen habe.

Das beglückt mich!

Für meine Arbeit ergeben sich daraus neue Impulse.

 

Weiterhin gilt:

Ich mache Beratungen und astrologische Besprechungen nun auch von Portugal aus!

 

Beratungstermine :
Für alle die Beratung oder Horoskopbesprechungen wünschen können Termine vereinbart werden:

bitte eine e-mail an mich schicken, oder meldet Euch per Post:
Rita Hagelstange, poste restante, P- 7630-536 São Martinho das Amoreiras/Portugal
oder per sms:  01511 6819682

 

I. Land hüten / Urlaub machen (allein oder zu zweit)

vom 6. Okt. - 12. Nov. 2020 (oder ein Teil dieser Zeit)

 

II. Wohnen in Portugal für 1 Jahr (oder ein halbes)

Sollte eine oder zwei Frauen eine Auszeit machen wollen, oder überhaupt eine längere Zeit in der Einfachheit  SEIN

wollen, gibt es die Möglichkeit im Tal der Füchsin in einem Lehmhaus zu wohnen.
Als Gegengabe ist Miete oder auch Arbeit möglich.
Wenn es für alle paßt,ist auch eine Verlängerung denkbar.
Ein eigenes Auto ist notwendig!
Das Häuschen ist ca 10 Minuten Fußweg von meinem entfernt, so dass All EIN Sein für beide Seiten möglich ist.

 

Meine Wahrnehmungen und Absichten:

Wir vollenden nun das 8.Jahr nach dem Zeitenwechsel. Ein neuer Zyklus hat begonnen.

Verschiedene Phänomene, die lange absehbar waren, werden endgültig sichtbar, z. B. das Arten – Sterben, der Klimawandel, Kriege und davor Flüchtende, dazu kommt jetzt Corona und der Umgang damit.

Sowohl politisch, als auch den sogenannten Klimawandel betreffend, ist und bleibt unvorhersehbar, wie es weitergeht.  Es wird, meinem Empfinden nach, weiterhin große Veränderungen geben, das bringt Urania im Zeichen Kuh/Stier mit sich.

Von meinen Verbindungen höre ich: Es ist größtmögliche Beweglichkeit gefordert, sowie die Fähigkeit des „Stehen- Bleibens“, um das eigene Körper – Wissen zu vertreten.

 

Die Schulung des All EIN Seins rückt noch mehr ins Blickfeld. Sie gibt Boden und ermöglicht den lebendigen Umgang mit allen Unvorhersehbarkeiten. Ich werde sie weiterhin forcieren.

Wir können uns der Erde selber zuwenden. Nicht als zu behandelnder Patientin, sondern als immenser, lebendiger Kraft, die trotz aller wissenschaftlicher Berechnung und Forschung für uns nicht einschätzbar ist.

 

 

Sollte es Gruppen geben, die unter Anleitung schamanisch arbeiten wollen, auch in Österreich oder der Schweiz: bitte anfragen!